Übersichtsliste AKTUELL 2017


 

Abfallzentrum Wiesen-10 Jahres Feier

10 Jahre modernes Umweltzentrum Wiesen, 24.6.2017

Die Marktgemeinde Wiesen feierte das 10-jährige Jubiläum des bewährten Umweltzentrums Wiesen. Bürgermeister Matthias Weghofer konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Festredner war der ehemalige Lebensminister und nunmehrigen Nationalrat DI Niki Berlakovich.
Das Umweltzentrum wurde vor 10 Jahren eröffnet und galt als das modernste Umweltzentrum des Burgenlandes. Bundesminister a.D. NR. Niki Berlakovich sprach der Marktgemeinde Wiesen großes Lob für die die gute finanzielle Lage der Gemeinde aus und bestätigte in seiner Ansprache, dass das Umweltzentrum heute noch zu den Besten des Burgenlandes zähle.
Mit 1.1.2015 wurde die Betreuung des Umweltzentrum zur Zufriedenheit der Bevölkerung an den Umweltdienst Burgenland übergeben.
Das Umweltzentrum wurde auch von den Kindergarten- und Volksschulkindern optisch verschönert. Die Betonwände beim Eingang wurden von unseren Kindergarten- und Volksschulkindern unter Anleitung von unserer Künstlerin Gisi Strobl farbenfroh gestaltet und wunderbar bemalt.
Bürgermeister Matthias Weghofer bedankte sich bei den Kindern für die Verschönerung des Umweltzentrums und sagte wörtlich: "In einer Zeit, wo die Müllberge wachsen, ist es notwendig, dass auch das Umweltbewusstsein steigt und mit der Erziehung bereits im Kindergarten und in der Volksschule begonnen wird. Dies geschieht in Wiesen. Alfred Handschuh vom Bgld.Müllverband betreut zum Beispiel die Kindergarten- und Volksschulkinder und bringt ihnen die Müllvermeidung spielerisch näher.
Der Kindergarten wurde heuer dafür ausgezeichnet und erhielt den begehrten Umweltpreis „Goldener Mistkäfer“.  Herzliche Gratulation!"
Der Bgld. Müllverband veranstalte vor dem Festakt einen „Re-Use-Tag“.
Dabei hatte die Wiesener Bevölkerung die Möglichkeit, brauchbare Haushaltsartikel wie zum Beispiel Kinderspielzeug, Geschirr oder Elektrogeräte abzugeben. Diese Gegenstände werden nicht entsorgt, sondern der Carla übergeben und einer weiteren Verwendung zugeführt.
Die neueste Umweltaktivität der Marktgemeinde Wiesen ist eine wiederverwendbare Einkaufstasche. Die Tasche wurde aus robustem recyclebaren Material hergestellt, ist ein Vliesstoff (non wolven) und kann immer wieder verwendet werden. Der Konsument braucht beim Einkauf kein Plastiksackerl kaufen, spart somit Geld und schont die Umwelt. Die Tasche mit Fotos  von Wiesen ist zugleich eine gute Werbung für unseren Heimatort.
Jeder Haushalt bekommt diese recyclebare Einkaufstasche als Geschenk der Marktgemeinde zugestellt. Der Festakt wurde von den Kindergarten- und Volksschulkindern mit Liedern bereichert und von der Jagdhornbläsergruppe Matterburg/Rosalie musikalisch umrahmt.
Bürgermeister Matthias Weghofer konnte auch Vizebürgermeister Christoph Ramhofer, die Gemeindevorstände Josef Habeler, Ing. Martin Müller und mehrere Gemeindevorstände, sowie Amtsleiter Ing. Erwin Giefing MBA begrüßen.
Und hier gehts zur Fotogalerie.




 



 

Öst. Erdbeerkönigin 2017/18 Celina I.

8. Wiesener Erdbeerfest mit Krönung der neuen Österr.Erdbeerkönigin am 11.6.2017.

Das Fest zur Krönung einer Königin unserer süßen Früchte wird bereits zum 24.mal ausgetragen. Die Erdbeeren werden ortsüblich als "Ananas" ( vom griechischen Ananassa) bezeichnet. Bis incl. 2009 gab es daher einen Ananaskirtag mit Krönung der Ananaskönigin. Ab 2010 wird dieses Fest als Erdbeerfest ausgetragen, zumal im Jahre 2007 Wiesen als Genussregion "Wiesener Ananaserdbeeren" ausgezeichnet wurde. 
Zu Beginn des Festes zelebrierte Ortspfarrer MMag.Michael Wüger die Festmesse am Festgelände im Schulhof. Musikalisch wurde die Messfeier vom Gesangverein „Hoffnung“ Wiesen umrahmt. Im Anschluss an die heilige Messe begann der ORF-Frühschoppen mit der Moderatorin Nicole Aigner. Der ORF-Frühschoppen wurde in ganz Österreich übertragen und war für unsere Marktgemeinde Wiesen und unsere Erdbeeren eine hervorragende Werbung. Musikalisch umrahmt wurde der Frühschoppen vom Musikverein Wiesen, der Musikgruppe „die Z`sammgsuachten“ und der „Leithaberger-Blechmusi“. Im weiteren Programm unterhielten der Musikverein Wiesen, die Volksstanzgruppe Pöttsching und die bekannte Musikgruppe „the meatballs“. Die Wiesener Gastronomie und Erdbeerproduzenten sorgten für Speis und Trank und bereicherten das Erdbeerfest.
Ab 16:00 Uhr begann der eigentliche Höhepunkt des Festes: Celina Spadt wurde als Celina I. zur Erdbeerkönigin 2017/18 vom Präsidenten der Wirtschaftskammer Burgenland, Honorarkonsul Ing. Peter Nemeth, gemeinsam mit Bgm. Matthias Weghofer und Tourismusobfrau Anita Treitl gekrönt. Durch die Krönungszeremonie führte Gemeindevorstand Ing.Martin Müller.
Die bisherigen 24 Ananas- bzw. Erdbeerköniginnen wurden unmittelbar nach der Krönung der neuen Erdbeerkönigin geehrt und ausgezeichnet. Bürgermeister Matthias Weghofer und Verschönerungs- und Tourismusobfrau Anita Treitl überreichten den bisherigen 24 Königinnen eine Skulptur bemalt mit ihren Namen, dem Krönungsjahr, der Erdbeerkrone und Erdbeeren. Angefertigt wurde die Auszeichnung von unserer bekannten Künstlerin Gisi Strobl. Zu Besuch bei diesem Fest war auch eine Abordnung aus Kirchschlag mit der Rosenkönigin Vera Koglbauer. Über 1000 Besucher dieses Festes zeugen vom Erfolg unseres Erdbeerfestes.

 Fotogalerie bereits einsehbar.


 

GV-Tag des Liedes, 30.4.2017

GV "Hoffnung" Wiesen- "Tag des Liedes"- 30.4.2017

Am Sonntag,den 30. April 2017 feierte der Gesangverein „Hoffnung“ Wiesen seinen schon traditionellen „Tag des Liedes“.
Zum Auftakt gestaltete er musikalisch die von Ortspfarrer MMag. Michael Wüger um 10:00 Uhr gehaltene Hl.Messe. Das bunt gemischte Programm von klassischer Kirchenmusik wie „Gott soll es sein“ bis hin zu modernen Spirituals wie „Halleluja“ von Leonard Cohen begeisterte die Besucher. Abgerundet wurde die Messe mit dem bekannten Song „Whot a wonderful World“.
Die feierliche Stimmung wurde dann im Gh. Beerenhof fortgesetzt, wo auch mehrere Gemeindevorstände, mit Bgm.Matthias Weghofer an der Spitze, anwesend waren. Im Zuge dieser Feier wurde Frau Sarah Burgmann in Würdigung ihrer besonderen Verdienste um das Sängerwesen im Burgenland für die 10-jährige Mitgliedschaft beim GV „Hoffnung“ Wiesen vom Präsidiumsmitglied des Burgenländischen Sängerbundes, H. Prof. Aladar Mirtl, das Ehrenzeichen in Bronze verliehen.
Die Feier genossen auch anwesende Lokalbesitzer, worunter sich ein 92-jähriger Jubilar über ein spontanes Ständchen freute. Über besonderen Beifall erfeuten sich die solistisch vertretenen Männerstimmen Johannes Habeler (Tenor) und Anton Widlhofer (Bass).
Wer ebenfalls beim „secret choral“ des GV mitwirken möchte, hier ein Geheimtipp: Save the date jeden Mittwoch um 20:00 Uhr im Vereinslokal in der Mehrzweckhalle in Wiesen.

Und hier geht’s zur Fotogalerie.


 

Maibaum Aufstellen in Wiesen, 30.4.2017

 

Maibaumaufstellen in Wiesen, 30. April 2017

Bereits zum 27. mal wurde ein Maibaum durch den Verein "Jugend Wiesen" errichtet. Zu den Klängen des Musikvereines wurde der 30 Meter lange und schön geschmückte und am obersten Ende verzierte Maibaum vom "Treffpunkt Kondi" zum Veranstaltungsplatz bei der Volksschule geleitet. Bei der Aufstellung des Baumes konnten der Jugendobmann Bernhard Endl sowie der Jugendgemeinderat Martin Müller den erfahrenen Zimmerer Pauschenwein Helmut als Richtmeister für die fachkundige Aufstellung des Maibaumes gewinnen. Die Errichtung erfolgte auf traditionelle Weise mit Hilfe von gestaffelt langen Stangen, mit denen die 20 Jugendlichen und weitere 20 Helfer den Baum gekonnt und sicher aufstellten und in der betonierten Aufnahmegrube befestigten und verkeilten. Das Maibaumaufstellen hat sich zu einem richtigen Volksfest entwickelt, dementsprechend lange und intensiv wurde bis spät in die Nacht gefeiert. Der Baum wurde senkrecht mit Eisenbändern gesichert und bis zum Sonnenaufgang bewacht.

Und hier geht’s zur Fotogalerie.

 


 

MV-Frühjahrskonzert 22.4.2017


39. Frühjahrskonzert am Samstag, den 22. April 2017

Die Einladung des Musikvereines Wiesen zum 39. Frühjahrskonzert am Samstag, den 22. April 2017 in der Mehrzweckhalle in Wiesen, hat eine große Fangemeinschaft angenommen und es wurde keiner enttäuscht. Der Kapellmeister Paul Scherhaufer konnte gleich mit einem furiosen Auftrittsmarsch das Publikum in seinen Bann ziehen und auch die darauf folgende Glenn Miller -Parade, dirigiert vom Gründungskapellmeister Leopold Linshalm, ging sofort ins Blut der Zuhörer über und heizte die Stimmung so richtig auf. Der erste Teil des Konzertes bot eine musikalische Reise um die Welt....siehe beiliegendes Programm (Foto Nr. 8). Nach der Pause konnte Paul Scherhaufer seinen langgehegten Wunsch einer Oberkrainer-Partie präsentieren. Hiezu konnte er außerhalb des Musikvereines den Akkordeonspieler Michi Brandlhofer und den Gitarristen Karl Bauer für sein Vorhaben gewinnen. Die präsentierten Gustostückerl „Trompeten-Echo“ und „Slowenien mein Heimatland“ von Slavko Avsenik waren ein voller Erfolg. Im Rahmen des Konzertes wurden auch heuer wieder verdiente Musiker/innen von Prof.Mag.Alois Loidl, Obmann des Burgenländischen Blasmusikverbandes und vom Bezirkskapellmeister Ewald Perner für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet.

Bei dieser großartigen Darbietung warten wir schon gespannt auf das nächste Konzert.
Und hier gehts zur Fotogalerie.

 


 

Osterwanderung Marktgemeinde Wiesen,17.4.2017

Osterwanderung der Marktgemeinde Wiesen, Ostermontag 17.April 2017.
Osterwanderung mit Schwerpunkt : Marterl

Bei Sonnenschein fand am Ostermontag die diesjährige Osterwanderung der Marktgemeinde Wiesen statt. Der Schwerpunkt der diesjährigen Osterwanderung waren die Wiesener Marterl. Bürgermeister Matthias Weghofer konnte über 70 Teilnehmer zur Wanderung über die Felder mit blühenden Bäumen und Erdbeerfeldern begrüßen.
Gestartet wurde um 14:00 Uhr am Rathausplatz. Folgende Marterl und Denkmäler wurden bewandert: Historisches Fries, Dreifaltigkeitssäule, Angerkapelle, Sebastianisäule, Wetterkreuz, Annakapelle, Kreuzwegstationen zum Hohen Stein, Lourdesgrotte, Grabenkreuz, Nischenkapelle, Wandkreuz. Endstation war der Tennisplatz, wo die Wanderer mit zünftigen Märschen, gespielt vom Musikverein Wiesen, empfangen wurden. Für die Verpflegung der Wanderer sorgten die Funktionäre des Tennisvereines. Jeder Wanderer bekam von Vizebürgermeister Christoph Ramhofer und Gemeindevorstand Martin Müller ein buntes Osterei, sowie die Kinder und Jugendlichen einen Osterhasen.


Und hier gehts zur Fotogalerie.

Osterkreuz 2017 in Wiesen

Osterbrauchtum: Brennendes Osterkreuz in Wiesen, 15. April 2017.

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die „Jugend Wiesen“ in echter Brauchtumspflege am Karsamstag ein Osterfeuer errichtet. So wie in früheren Zeiten am „Hohen Stein“, wurde heuer wieder am „Hutkogel“ von über 20 Jugendlichen mit ihrem Obmann Bernhard Endl ein ca. 15 Meter hohes Kreuz aufgestellt und nach Ende der Abendmesse um 21:30 Uhr entzündet, damit die Besucher der Messe vom Kirchenplatz aus das brennende Kreuz hoch oben am Hutkogel sehen und als Symbol für die Auferstehung Christi erleben konnten.Das 15 Meter hohe Osterkreuz wurde heuer ökologisch mit Stroh und Reisig umwickelt und mit Leitern und Stangen aufgestellt. Die vielen Mühen, die das Errichten des Kreuzes verursacht, werden durch das Erleben der einmaligen Stimmung entschädigt, wenn das Feuer knistert und  die Nacht ringsherum erhellt.
Beim Betrachten der Fotogalerie können Sie eine Art Lagerfeuerromantik nachempfinden.

 


 

Polizeikreuzweg, 5.4.2017, in Wiesen

Polizeikreuzweg zum „Hohen Stein“ in Wiesen, 5.4.2017

Vor einigen Jahren hat Herr Ernest Bogner aus Wiesen, der selbst als Kontrollinspektor bei der Kriminalpolizei in der Landespolizeidirektion Bgld. tätig ist, den Polizeikreuzweg zum „Hohen Stein“ ins Leben gerufen und auch nachstehenden Artikel verfasst:

Ostern, das Fest der Auferstehung, ist die Mitte des christlichen Glaubens. In der Vorbereitungszeit auf Ostern war es seit jeher üblich, den Weg des Leidens und Sterbens Jesu, wie es die Evangelien überliefern, betrachtend und betend nachzugehen. Eine Möglichkeit, die bereits lange Tradition hat, ist das Mitgehen oder Meditieren des Kreuzweges. Ausgangspunkt war, in zunehmender Weise seit dem 14. Jahrhundert, die Via dolorosa („schmerzensreiche Straße“) in Jerusalem. Von dem historischen Ort aus hat sich der Brauch, dem letzten Weg Jesu pilgernd zu folgen, im Abendland verbreitet. Von ursprünglich sieben Stationen wurde er später auf vierzehn bzw. fünfzehn Stationen ausgeweitet.
In Gedanken an die Leiden Jesu Christi luden die Polizeiseelsorge Burgenland und die Gemeinde Wiesen am 5. April 2017, um 16 Uhr zum traditionellen Kreuzweg zum „Hohen Stein“ in Wiesen. Die Kreuzwegandacht wurde von der Polizeimusik Bgld. musikalisch umrahmt und von einer Schulklasse des Bildungszentrums der Sicherheitsexekutive mitgestaltet. Pfarrer Michael Wüger und der Polizeiseelsorger Diakon Peter Graf konnten wieder zahlreiche Gläubige begrüßen, unter ihnen Bgm. Matthias Weghofer und der stellvertretende Landespolizeidirektor, Hofrat Christian Stella.

Zudem boten die imposante Lage des Kreuzweges zum „Hohen Stein“ und das schöne Wetter einen großartigen Fernblick bis nach Bratislava und Sopron.

Auch heuer wird der bei der Agape erzielte Reinerlös von € 291,-- wieder einem sozialen bzw. caritativen Zweck zugeführt werden.
Und hier gehts zur Fotogalerie.


Faschingsumzug Wiesen 28.02.2017

Faschingsumzug in Wiesen am 28.2.2017.

Am Faschingsdienstag, den 28. Februar 2017, fand der heurige Faschingsumzug der Kindergartenkinder und der Vereine bei einem für diese Jahreszeit milden Klima und bei strahlendem Sonnenschein statt. Um 10:30 Uhr versammelten sich alle am Umzug interessierten Personen vor dem Kindergarten in der Gartengasse und um 11:00 Uhr setzte sich der Festzug, angeführt von den kunterbunt kostümierten Musikern des Musikvereines Wiesen, Richtung Hauptstrasse in Bewegung. Dahinter marschierten mit viel Begeisterung die bunt bekleideten und geschminkten Volksschulkinder mit ihrem Lehrkörper, gefolgt von den Mini-Mäusen der Sport Union Wiesen und den Duck-Tales mit den Panzerknackern. Auf dem ersten Traktor schwirrten die Bienen um ihre "Biene Maja Alexandra" herum. Im 2. Traktor tummelte sich die Schneemann GmbH (Geh mal Bier holen). Der 3. und 4. Traktor war jeweils voll beladen mit buntgeschmückten Kindergartenkindern mit der gesamten Kindergartenleitung. Auf dem folgenden Traktor präsentierte sich die "Jugend Wiesen" mit ihren Superhelden. Der Gesangverein "Hoffnung" Wiesen hat den Traktoranhänger vom Gesangskollegen Herbert Feurer unter dem Motto: "So richtig nett ist`s nur im Bett" in ein Großraum-Bett umfunktioniert. Vom Kneipp-Aktiv-Club verteilte dahinter die Obfrau Margarethe Harrer Aktiv-Kapseln in ihrem orangen Outfit. Der letzte Wagen war ein mobiler Kerker aus dem Mittelalter, der mit allerlei dubiosen Gestalten beladen, sich auf dem Weg zu einer öffentlichen Hinrichtung befand und zudem noch von einem falschen roten Kardinal angeführt wurde. Zum bunten Treiben gesellte sich eine große Anzahl von Privatpersonen und mit der Bevölkerung von Wiesen war zwei Stunden lang eine ausgelassene Stimmung angesagt und auch der teilnehmende Bürgermeister Matthias Weghofer konnte mit dem Erfolg dieser Veranstaltung der Gemeinde Wiesen äußerst zufrieden sein.
Und hier gehts zur Fotogalerie.

 


 

Barbaramarkt und Nikolausfeier 27.11.2016 in Wiesen

Barbaramarkt und Nikolausfeier, 27. November 2016 in Wiesen.

Der örtliche Tourismusverband Wiesen und die Marktgemeinde Wiesen veranstalteten bereits den 18. Barbaramarkt. Zum zweitenmal fand diese Veranstaltung im neuen Kirchenpark statt. Die Weihnachtsmarkthütten konnten auf den befestigten Grünanlagen aufgestellt werden und die von den einzelnen Vereinen geschmückten und beleuchteten Adventbäume umrahmten auf wundervolle Weise diesen Park.Gewerbetreibende aus Wiesen sowie vom Keltenberg (Ortsteil Wiesen) und Vereine präsentierten orts- und landesübliche Produkte und der Musikverein Wiesen verwöhnte die Besucher mit seinen Klängen. Der Elternverein und die Pfarrcaritas Wiesen boten selbstangefertigte Basteleien, Mehlspeisen und kunstvoll verzierte Geschenkpakete an. In der Aula der Volksschule gabs ein Kinderprogramm mit dem Bastelonkel Rudi. Gleichzeitig fanden auch in den Räumlichkeiten der Bücherei im Keller der Volksschule Märchen-Lesungen und im oberen Stock die Krippenausstellung des Krippenvereines Wiesen statt.  Der Höhepunkt des Tages war für unsere Kleinsten jedoch der Auftritt des Hl. Nikolaus, den die Kindergartenkinder mit freudigen Gesängen, begleitet von Gitarrenklängen ihrer Pädagoginnen, begrüßten. Der Hl. Nikolaus verteilte mit seinen Helfern an jedes Kind ein rotes Nikolo-Packerl mit süßen Geschenken und das Strahlen der Kinderaugen brachte die Freude der Beschenkten zum Ausdruck. Mit Einbruch der Dämmerung spielte die Jugendgruppe des Musikvereines Wiesen sowie die Jagdhornbläsergruppe Mattersburg-Rosalia advent-weihnachtliche Weisen.
Eine richtig tolle Show mit Lärm, Rauch, Feuer und furchterregenden Masken lieferten ab 18:00 Uhr die Perchten der  Marienthal Darksiders ( Sitz in Gramatneusiedl) dem begeisterten Publikum und zum Schluss hatten viele Kinder das Bedürfnis, mit den „lieben“ Pärchten fotografiert zu werden. Die Marktgemeinde Wiesen und der Tourismusverband Wiesen können wieder auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

                                     Und hier gehts zur Fotogalerie.

 

 


Krippenausstellung 27.11.2016 in Wiesen

                    Krippenausstellung des Krippenvereines Wiesen, 27.11.2016

Der Krippneverein Wiesen hat heuer bereits zum 20. mal eine Krippenausstellung veranstaltet. Diese wird bereits zum 13. mal im Proberaum des Musikvereines Wiesen, im 1. Stock der Volksschule Wiesen, abgehalten. Im heurigen Jahr haben 5 Kinder im Zeitraum von 6 Wochen (2 Stunden wöchentlich) heimatliche und orientalische Krippen angefertigt. 10 Erwachsene konnten sich ebenfalls zur Herstellung von heimatlichen, orientalischen als auch burgenländischen Krippen begeistern. Weitere 7 Personen haben sich spezialisiert und 7 Laternenkrippen hergestellt. Die Erwachsenenkurse wurden während der Dauer von 10 Wochen 1 mal wöchentlich 3 Stunden lang abgehalten. Die benötigten Materialien ( Weichfaserplatten, Leisten, Rinden, Styradur, Heisskleber, Holzleim, Dispersionsfarben, Erd-oder Abtönfarben, Schlemmkreide, Sägespäne, Patina) wurden vom Krippenverein Wiesen zur Verfügung gestellt. Die 4 Krippenbaumeister Trimmel Margareta, Trimmel Josef, Bogner Leo und Tragl Stefan standen den Kursteilnehmern mit Rat und Tat zur Seite. Miniaturkrippen und Wachskerzen wurden als Muster von der Krippenbaumeisterin Trimmel Margareta geschaffen und sie hat auch angeboten, allfällige Restaurationen von alten Krippen noch vor Weihnachten durchzuführen.Die Segnung der Krippen des Jahres 2016 wurde im Beisein aller Personen, die diese geschaffen haben, von Ortspfarrer MMag. Michael Wüger am 26.11.2016 vorgenommen. Für die musikalische Umrahmung sorgten Scherhaufer Paul, Kapellmeister und Ing. Thomas Gaal ,Stabführer des Musikvereines Wiesen, mit 2 Klarinetten. Die Ausstellung war am Sonntag, den 27.11.2016 ganztägig während des Barbaramarktes zur Besichtigung geöffnet.                              
                                              Und hier gehts zur Fotogalerie.



 

Laternenumzug 9.11.2016 Kindergarten- und Volksschulkinder in Wiesen

     Laternenumzug der Kindergarten- und Volksschulkinder, 9. November 2016.

Zum Gedenken unseres Landespatrones, des Hl. Martin, fand am 9.11.2016 um 16:30 Uhr der bereits zur Tradition gewordene Laternenumzug der Kindergarten-und Volksschulkinder in Wiesen statt. Zuerst erfolgte der Einzug der Kindergartenkinder sowie der Volksschulkinder in die Pfarrkirche, in der im Altarraum unsere Kleinsten unter Anleitung der Kindergartenpädagoginnen Lieder zum Besten gaben. Die Volksschulkinder stellten die Szene vom Teilen des Mantels des Hl.Martin, der damit einen armen Bettler vorm Erfrieren rettete, nach. Der anschließende Umzug mit den buntbeleuchteten Laternen , vorbei am Rathaus und zurück in den Kindergarten, wurde von H. Walter Jagschitz, der den Hl. Martin symbolisierte, hoch zu Ross angeführt. Im Hof des Kindergartens gabs Speis und Trank für alle am Umzug beteiligten Personen. Herzlichen Dank für die Mitwirkung bei diesem Fest an die Leitung des Kindergartens und der Volksschule.

Und hier gehts zur Fotogalerie.

 


 

 

 

Blumenschmuckwettbewerb 2016 Siegerehrung

                                               Wiesen hat den schönsten Dorfplatz.

Die Marktgemeinde Wiesen wurde beim Landesblumenschmuck-Wettbewerb 2016 zum schönsten Dorfplatz des Bezirkes gekürt. Wiesen wurde bereits 2015 schönste Gemeinde des Burgenlandes und konnte deshalb heuer in dieser Kategorie nicht teilnehmen. Im heurigen Jahr nahm Wiesen in der Kategorie schönster Dorfplatz teil und wurde mit dem schönsten Dorfplatz belohnt. Die Siegerehrung fand in Goberling statt. Bürgermeister Matthias Weghofer und Obmann Vizebgm. Christoph Ramhofer nahmen mit über 20 Funktionären und Freunden des Verschönerungsvereines die Auszeichnung von LH. Hans Niessl, Landwirtschaftskammerpräsident Ing. Franz Stefan Hautzinger und Gärtnermeister Präsident Ing. Albert Trinkl entgegen. Bürgermeister Matthias Weghofer: " Die Blumenpracht in der Gemeinde ist die Visitenkarte der Bewohner für die Gäste. Blumen stehen für Gastlichkeit und Freude. Die Auszeichnung ist keine Eintagsfliege. Die Marktgemeinde Wiesen wurde in den letzten 15 Jahren fünfmal zur schönsten Gemeinde des Burgenlandes gekürt und erhielt dreimal die Auszeichnung schönster Dorfplatz. Seitens der Marktgemeinde wurde auch sehr viel investiert und umgestaltet. 2014 wurde der Kirchenpark und Springbrunnenplatz um EUR 500.000,- neugestaltet. Die Mitglieder des Verschönerungsvereines sind glücklich, dass die Arbeit belohnt wurde". Bürgermeister Matthias Weghofer: " Ein Dankeschön an die Funktionäre des Verschönerungsvereines, an der Spitze Obmann Vizebgm. Christoph Ramhofer, ein Danke auch an die Gemeindearbeiter, vor allem an die zwei Damen die für die Blumenpflege zuständig sind und ein Danke an die Bevölkerung von Wiesen für die Mithilfe".                                   

                                                     Und hier gehts zur Fotogalerie.

 


 
670 Jahre Wiesen Tafel

 

Die Feierlichkeiten „670 Jahre Wiesen", 30 Jahre Freundschaftsvertrag Wiesen - Wittingen", 35 Jahre Gemeindewappen und das „Jubiläumsjahr der Vereine" gingen perfekt  organisiert  am   3. und 4. September  2016  erfolgreich  über die Bühne. Die  Festsitzung des Gemeinderates am Samstag, den 3. September 2016 mit Ehrungen verdienter  Personen  und  der Festakt  am Sonntag, den  4. September 2016  mit  Ehrung der jubilierenden Vereine und Überreichung des Ehrenringes an Vizebürgermeister a.D. Herbert Baumgartner war für die Marktgemeinde Wiesen ein großer Erfolg und überaus gut besucht. 

Das Jubiläumsfest.......mehr.... 

                   


zurück